TRIGGERPUNKTTHERAPIE

Ein Triggerpunkt entsteht immer aufgrund einer muskulären Dysbalance/Ungleichgewicht. Er stellt sich als Muskelregion mit lokal erhöhter Muskelspannung dar. Ziel ist das Lösen lokaler Kontrakturen, um die Blutzirkulation in dem Triggerpunkt wiederherzustellen, Entzündungsreaktionen zu senken und den fortgeleiteten Schmerz verschwinden zu lassen.

In der Triggerpunkt-Therapie werden die Auslöser für lokale Schmerzen ausfindig gemacht und in einer anschließenden Behandlung effektiv reduziert.

Oft zeigen sich Schmerzen an Stellen, die nicht die Ursache des Problems sind. Kopfschmerzen können beispielsweise am Vorderkopf (Stirnbereich) auftreten und ihre Ursache in einer verspannten Nacken- und Halsmuskulatur haben.

Oftmals liegen solche Schmerzen lokal begrenzten Muskelverhärtungen zugrunde. Bei der Triggerpunkttherapie geht der Therapeut solchen Muskelverhärtungen gezielt nach und löst schmerzhaft erkrankte Muskelstellen.

Durch verschiedene manuelle Techniken wird die Blutzirkulation in den Triggerpunkten wiederhergestellt, um das Gewebe sanft in den Heilungsprozess zu führen. Dabei wird die
körpereigene Regulation angeregt und der Selbstheilungsprozess in Gang gesetzt.

Faszien spielen ebenfalls eine große Rolle bei muskulären Problemen.

Faszien sind netzartig angelegte Bindegewebsstrukturen, die alle anatomischen Strukturen wie Muskeln, Organe, Nerven, Gefäße, u.v.m. im Körper verbinden. Bei Störungen im Fasziensystem können Spannungen und Unbeweglichkeiten in andere Körperteile übertragen werden.

Psychischer Stress, Operationen, Schonhaltungen sowie Bewegungsmangel können das Fasziensystem verkürzen und verhärten. Der Grundtonus erhöht sich um ein Vielfaches und die Strukturen werden dadurch starr und unbeweglich. Die gravierenden Folgen: gestörte Faszienstrukturen grenzen den Bewegungsspielraum unserer Muskulatur und unserer Gelenke dauerhaft und oft auch schmerzhaft ein.

Anwendungsgebiete:

  • bei Armschmerzen
  • bei Bein- und Fußschmerzen
  • bei Kopfschmerzen / Migräne
  • bei Nackenschmerzen (Cervikalsyndrom)
  • bei Rückenschmerzen (Dorsalgie)
  • bei Schmerzen im Bereich der Hüft-, Becken- und Lendenwirbelsäulenmuskulatur (Lumbalsyndrom, Lumbalgie/Low back pain, Lumboischialgie,…)
  • bei Schulterschmerzen
  • u.v.m.

MED. HEILMASSAGE
RENATE DIEWALD

Ringstraße 8
2212 Großengersdorf
+43 676 737 23 07
r.diewald@med-hm.at

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme!

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 08:00 – 18:00 Uhr
Dienstag: 08:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch: 12:00 – 20:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 – 14:00 Uhr
Freitag: 08:00 – 14:00 Uhr

diewald logo sitebar

PREISE

In den Preisen inkludiert sind ein kurzes Anamnesegespräch sowie eine Dokumentation nach jeder Behandlung.
Beides zählt nicht zur Therapiezeit. Alle Behandlungen sind auch als Wertgutschein erhältlich!

Jede einzelne Behandlung ist nach der Therapie vor Ort zu bezahlen. Bei verordneten Therapien erhalten sie nach der kompletten Behandlungsserie eine Sammelrechnung über alle Termine, die Sie bei Ihrer Krankenkasse für eine anteilige Kostenrückerstattung einreichen können.

Therapie 30 min. 33,–
Therapie 50 min. 50,–
10er-Block je 30 min. 310,–
10er-Block je 50 min. 480,–
Paraffin-Handbad 25 min. 15,–
Bürste (Bürstenmassage) 5,–

Sie benötigen keinerlei Wäsche zur Therapie – diese wird von mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Aus hygienischen Gründen wird die Bürste bei der Bürstenmassage nur für eine Person verwendet. Diese wird mit 5 Euro in Rechnung gestellt. Das bedeutet, Sie bekommen die Bürste mit nach Hause und können sie aber zu weiteren Therapien mitnehmen.

 

KONTAKT

MED. HEILMASSAGE
RENATE DIEWALD

Ringstraße 8
2212 Großengersdorf
+43 676 737 23 07
r.diewald@med-hm.at

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme!

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 08:00 – 18:00 Uhr
Dienstag: 08:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch: 12:00 – 20:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 – 14:00 Uhr
Freitag: 08:00 – 14:00 Uhr

TOP